Sportbrigade Sparwasser

/​/​Berlin | Monterrey

Der große Sport fängt da an, wo er längst aufge­hört hat, gesund zu sein“, stimmen die beiden Berliner der Sportbrigade Sparwasser mit Bertolt Brecht überein, wenn sie hinter den Plattentellern stehen und das Publikum zum akro­ba­ti­schen Tanz begeis­tern.

Ihre Spielweise reicht von verspielt bis rabiat, zeigt sich jedoch stets der Situation ange­messen. Stilistisch ist die Sportbrigade dabei auf kein Techno-Genre fest­zu­legen: von zart bis hart wird gespielt, was auf den Teller kommt. Solange es am Ende von der Decke tropft, geht alles.